Sie kamen, liefen und siegten…

Wie alle Jahre nahm auch heuer die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Rum am Landesjugendleistungsbewerb teil. Dieser fand heuer vom 29. Bis 30. Juni in Rattenberg statt. Das Betreuerteam traf sich bereits am Freitagvormittag, um die Ausrüstung für das Wochenende vorzubereiten. Zu diesem Zeitpunkt dachte noch niemand daran, welche Erfolge der folgende Tag bringen würde.

Nach dem Mittagessen trudelten auch schon die ersten Jugendlichen langsam im Gerätehaus ein und vorzu machte sich die Gruppen auf den Weg in Richtung Unterland. Am Zeltplatz angekommen wurde zunächst das Lager aufgebaut und die Schlafplätze eingeteilt. Danach blieb noch ein bisschen Zeit für die Jugend sich auszutoben und den Bewerbsplatz genauestens unter die Lupe zu nehmen, ehe das Zeltlager offiziell eröffnet wurde. Bei gemütlicher Lagerfeueratmosphäre wurde dann traditionell gegrillt und das beliebte „Steckerlbrot“ erlangte nicht nur im Lager von Rum großer Beliebtheit. Zeitig hieß es dann Zapfenstreich, denn der folgenden Tag versprach ein Anstrengender zu werden.

Nach einer ruhigen Nacht im Zeltlager startete Samstag früh der Bewerb. Dieser setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einer Hindernisbahn und anschließend einem Staffellauf. Eine Gruppe besteht aus 9 Personen und jede Position hat eine eigene Aufgabe zu bewältigen. In der Kategorie Bronze ist die Position des jeweiligen Läufers fix zugeteilt – in Silber wird diese erst kurz vor dem Start ausgelost. In der jeweiligen Kategorie erhalten die Teilnehmer dann auch das zugehörige Leistungsabzeichen. Die besten 5 Gruppen des Landes Tirol qualifizieren sich für den Bundesbewerb in Wien, welcher alle zwei Jahre stattfindet. Nach dem alle Läufe absolviert sind, findet der Tirol-Cup statt, an welchem die jeweils beste Gruppe der 9 Bezirke im KO-Modus teilnehmen darf.

Dieses Jahr trat die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Rum mit zwei Gruppen in Bronze und einer Gruppe in Silber an. Die Nervosität vor den Läufen war deutlich zu spüren, jedoch meisterten alle drei Gruppen ihre Läufe mit Bravour. Da das offizielle Ergebnis des Bewerbes erst bei der Schlussveranstaltung bekanntgegeben wird, war die Begeisterung umso größer, dass sich die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Rum, als beste Gruppe des Bezirks Innsbruck-Land, für den Tirol-Cup qualifiziert hat. Runde, für Runde kämpfte sich die Rumer Jugend Richtung Finale und immer spannender wurden die KO-Duelle. Umso größer war der Jubel, als Rum schließlich als Sieger des Tirol-Cups hervorging und diesen Titel erstmals nach Hause holte.

Das viele Trainieren und der Ehrgeiz der Jugend wurde im Zuge der Schlussveranstaltung ordentlich belohnt. Neben dem Sieg im Tirol-Cup, belegte die Silbergruppe den 2. Platz und durfte somit einen der heißbegehrten Pokale mitnehmen. Auch die Bronzegruppe wurde bei der Siegerehrung aufgerufen und belegte den 4. Platz. Die Jugend konnte es nicht fassen, dass sie neben dem Tirol-Cup und dem 2. Platz in Silber, auch noch die Qualifikation für den Bundesbewerb erreicht haben.

Zur nächsten Jugendprobe wurden die Abzeichen und Medaillen der Rumer Feuerwehrjugend persönlich von BGM Edgar KOPP und Kommandant HBI Daniel WINKLER verliehen. Wir gratulieren zu dieser hervorragenden und ausgezeichneten Leistung. Die vielen Monate des harten Trainings haben sich mehr als nur gelohnt. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie Stolz die Feuerwehr Rum auf ihre Jugend ist.