Atemschutzübung am 24. Mai 2018

Heißübung im Abrisshaus: Im Mittelpunkt der Übung stand einerseits das richtige Ausrüsten für den Brandeinsatz und andererseits die Verwendung der Wärmebildkamers mit ihren Möglichkeiten, wie die verschiedenen Betrachtungsmodi und das Verwenden des Laserpointers zum Anzeigen der heißesten Stellen im Raum. Weiters musste auch eine vermisste Person aufgespürt und geborgen werden und der Brand mittels Schnellangriff C-Hohlstrahlrohr bekämpft werden. Für die nicht im Brandeinsatz stehenden Trupps wurde als Parallelveranstaltung der neue Überdruckbelüfter vom Tank 2 durch LM Katrin Karbon vorgestellt und geschult. Für die heißen „Special effects” sorgte in bewährter Weise OFM Alexander Bartenbach.